Presseschau zum Nachtzug Snälltåget

28.06.2021 | In der Presse

Montagmorgen um 8:52Uhr habe ich den Nachtzug des schwedischen Unternehmens Snälltåget gemeinsam mit dem Fahrgastverband Pro Bahn am Gleis 3 des Berliner Hauptbahnhof begrüßt!

Die neue Strecke verbindet erstmals seit den 90er Jahren drei Hauptstädte miteinander und fährt von Berlin über Hamburg und Kopenhagen nach Stockholm. Berlinerinnen und Berliner haben somit die Möglichkeit in den Sommermonaten täglich und in den Wintermonaten an den Wochenenden bequem und über Nacht nach Skandinavien zu reisen.

Die Deutsche Bahn hatte die Nachtzugverbindung zwischen Berlin und Kopenhagen Ende 2014 eingestellt. Seit Ende 2015 gab es zwischen der deutschen und dänischen Hauptstadt auch tagsüber keinen Direktzug mehr. Wer nicht umsteigen oder mit dem Auto fahren will, war somit auf das Flugzeug oder den Fernbus angewiesen.

2021 ist das Europäische Jahr der Schiene

Der European Green Deal hat klargestellt, dass wir nur mit einem nachhaltigen Verkehrssektor unsere Klimaziele erreichen können. Dem Ausbau der Nachtzuglinien kommt hierbei eine entscheidende Rolle zu.

Wir haben im Haushaltsausschuss des EPs ein Pilotprojekt eingereicht, das durch den Mehrjährigen Finanzrahmen der EU finanziert werden soll. Das Pilotprojekt soll aufzeigen, welche Optionen es gibt für den verstärkten Einsatz von Nachtzügen in Europa. Auch mit dem Programm „Connecting Europe“ werden von 2021-2027 Schlüsselprojekte in den Bereichen Verkehr, Digitales und Energie finanziert. Von den insgesamt 33,71 Mrd. € werden 25,81 Mrd. € für den Bereich Verkehr zur Verfügung gestellt. Somit steht zukünftigen Nachzuglinien, wie die geplante Verbindung Brüssel – Amsterdam – Berlin – Prag nichts mehr im Weg!

Zur Begrüßung des Nachtzugs in Berlin habe ich mich in der Berliner Zeitung geäußert. Auf Instagram (@gabybischoff) könnt ihr mir gerne schreiben, was ihr dazu sagt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Mehr lesen:

Identitätsdiebstahl: Ich biete keine Wohnungen an!

Identitätsdiebstahl: Ich biete keine Wohnungen an!

Identitätsdiebstahl: ich biete keine Wohnungen an!
Auf Immoscout, Immonet und anderen Plattformen schalten Betrüger*innen Anzeigen für Fake-Wohnungen und kontaktieren in meinem Namen Interessierte.