Erfahren Sie mehr

Über mich

Liebe Europabegeisterte,

Lieber Berliner*innen,

Liebe Genoss*innen,

es freut mich, unsere wunderbare Hauptstadt im Europäischen Parlament zu vertreten. Als Abgeordnete arbeite ich für ein gerechtes, demokratisches und nachhaltiges Europa, in dem alle Menschen gut leben können. Hier gibt noch viele Baustellen, denn vom Wohlstand dieses Kontinentes sind leider viele ausgeschlossen. Ich möchte ein Europa, in dem für alle gerechte Löhne, gute Arbeitsbedingungen und soziale Sicherheit gewährleistet sind, und zwar unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht oder sexueller Ausrichtung. Das spiegelt für mich die Vielfalt der Berliner*innen und ihre freie und solidarische Lebensweise wider! Hier bin ich zu Hause.

Ich engagiere mich für eine EU, die die großen Herausforderungen wie den Klimawandel, die Digitalisierung oder die Globalisierung gerecht gestaltet, damit niemand zurückbleibt. Wir brauchen mehr Solidarität untereinander und einen sozial-ökologische Fortschritt, um uns und unseren nachfolgenden Generationen ein gutes Leben zu ermöglichen. Auch setze ich mich für demokratische Reformen, mehr Mitbestimmung und starke Grundrechte in Europa ein. Dafür setze ich mich seit Jahren sowohl als Gewerkschafterin als auch als Förderalistin bei der EBD und der EUD ein.

Heute stehe ich für diese Werte und Überzeugungen im Parlament ein.

Jahr im Parlament

Ausschüsse

Reden im Parlament

Berichte verantwortet

Änderungsanträge

Transparenz

ist mir wichtig! Deswegen können Sie hier sehen, wie ich jeweils abgestimmt habe und was das abschließende Abstimmungsergebnis im Plenum war. 

Ausschüsse

Mitglied im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten (EMPL)

Der EMPL ist u.a. für Arbeitsbedingungen, soziale Sicherheit, Maßnahmen für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, die Förderung des sozialen Dialogs sowie die Bekämpfung von Diskriminierung am Arbeitsplatz und auf dem Arbeitsmarkt in der EU zuständig. Außerdem wird hier über die Verwendung der Gelder aus dem Europäischen Sozialfonds bestimmt.

Der Ausschuss ist außerdem für die Beziehungen zu fünf EU-Agenturen zuständig: dem Cedefop, der Eurofound, der EU-OSHA, der ETF und de kürzlich eingerichteten Europäischen Arbeitsbehörde (ELA).

 

Ausschuss-Vorsitzende: Lucia Ďuriš Nicholsonová (SaS/EKR)

Mitglieder: 55 Vollmitglieder, 53 Stellvertretende (Mitgliederliste)

Mitglied und Erste Vize-Vorsitzende im Ausschuss für konstitutionelle Fragen (AFCO)

Im AFCO werden institutionelle Aspekte der Verfahren zur europäischen Integration überwacht, insbesondere was die Umsetzung der Verträge und, soweit erforderlich, ihre Änderung anbelangt. Der Ausschuss ist auch für Fragen im Zusammenhang mit der Geschäftsordnung des Europäischen Parlaments zuständig und beschäftigt sich mit den europäischen Parteien und dem Wahlverfahren bei der Europawahl.

 

Ausschuss-Vorsitzender: Antonio Tajani (FI/EVP)

Mitglieder: 28 Vollmitglieder, 28 Stellvertretende (Mitgliederliste)

 

Stellvertreterin im Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON)

Der ECON ist für die Wirtschafts- und Währungspolitik, den freien Zahlungsverkehr, für Steuer- und Wettbewerbsfragen sowie die Regelung und Überwachung von Finanzinstitutionen und -märkten zuständig.  Er befasst sich außerdem mit der Koordinierung der nationalen Wirtschaftspolitiken (Europäisches Semester) und mit Maßnahmen gegen Steuervermeidung und -umgehung.

 

Ausschuss-Vorsitzende: Irene Tinagli (PD/S&D)

Mitglieder: 60 Vollmitglieder, 54 Stellvertretende (Mitgliederliste)

Delegationen

Mitglied in der Delegation für die Beziehungen zu dem Mercosur (DMER)

Die DMER-Delegation entwickelt Kontakte zu gewählten Vertretern des Mercosur, des südamerikanischen Handelsblocks und der Zollunion sowie zu den Ländern, aus denen er besteht: Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay.

Ihre Mitglieder sind automatisch auch Mitglieder der Delegation des Parlaments bei der Euro-Lateinamerikanischen Parlamentarischen Versammlung (“Eurolat“), einem interparlamentarischen Forum für Abgeordnete und Vertreter mehrerer lateinamerikanischer Gesetzgeber.

Die DMER-Delegation trifft sich mehrmals im Jahr in Brüssel oder Straßburg, um die Beziehungen zwischen beiden Blöcken und die jüngsten Entwicklungen in den Regionen zu erörtern. Auch werden Besuche ihrer Mercosur-Partner veranstaltet und offizielle Reisen nach Südamerika geplant, um mehr über die lokale Situation zu erfahren, EU-Projekte zu überprüfen und sich mit Gesetzgebern, Mitgliedern der Exekutive des Landes und Vertretern der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft zu treffen.

 

Ausschuss-Vorsitzende: Stéphane Séjourné (En Marche !/RENEW)

Mitglieder: 19 Vollmitglieder, 19 Stellvertretende (Mitgliederliste)

Was viele über mich wissen möchten.

Häufig gestellte Fragen

Was können Sie als Abgeordnete wirklich bewirken?

Als Abgeordnete werde ich alles tun, um eine Stimme für die Interessen von arbeitenden Menschen und denjenigen zu sein, die sich durchkämpfen müssen oder es nicht so gut haben. Viel zu häufig werden sie nicht gehört und stattdessen wird Politik für Wohlhabende und Großkonzerne gemacht.  Damit wir eine gerechtere Politik gestalten können, brauchen wir als gewählte Abgeordnete gegenüber den Staats- und Regierungschefs im Europäischen Rat mehr Einfluss. Deshalb kämpfe ich für eine demokratisches und soziales Europa. Als Gewerkschafterin weiß ich, dass dieser Fortschritt gemeinsam mit Verbündeten erkämpft werden muss.

Wie kann ich Sie im Parlament in Brüssel und Straßburg besuchen?

Auf dieser Internetseite können Sie Ihr Interesse an unseren jährlichen Fahrten nach Straßburg oder Brüssel bekunden:

Besuche und Fahrten

Wie oft sind Sie als EU-Abgeordnete in Berlin?

Der Sitzungskalender des Europäischen Parlaments sieht Zeiten für die Ausschüsse, für Plenartagungen in Straßburg und Brüssel und für die sogenannte Grüne Woche vor. In der Grünen Woche treffen wir unsere Wähler*innen oder nehmen an einer offiziellen Delegationsreise teil, um die internationalen Beziehungen des Parlaments zu pflegen. Darüber hinaus nehme ich an Diskussionveranstaltungen teil, gehe auf Demos oder veranstalte regelmäßige Veranstaltungen wie das Europa-Frühstück oder den After-Work-Aperitivo. Natürlich haben wir Abgeordnete auch mal freie Tage, die ich je nach Lust und Laune in Berlin oder Brüssel verbringe.

Was machen Sie außer Politik?

Ich liebe die Abwechslung zwischen der lebenden Metropole und der Ruhe der Natur. Deshalb gehe ich gern wandern und mache Fahrrad- und Kajaktouren.

Datenschutz

Ihre Frage war nicht dabei?

Dann senden Sie mir Ihre Frage doch über dieses Kontaktforumlar oder Social Media. Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen rund um meine Arbeit im Europaparlament.